Vormundschaften im Wandel

files/bilder/Kaestchen fuer VA-Termine/04_Vormund.png files/bilder/Kaestchen fuer VA-Termine/Sonstiges_interdisziplinaer.PNG  Die Beziehungsgestaltung zwischen Vormund/in und Kind bzw
         Jugendlichem/Jugendlicher

Im Rahmen der Abschlusstagungen des Projekts „Vormundschaften im Wandel” werden zentrale Forschungsergebnisse vorgestellt und mit Fachkräften in der Vormundschaft diskutiert. Das Projekt hat sich mit der Ausgestaltung von Vormundschaftsprozessen aus Sicht der Kinder und Jugendlichen befasst. Leitend war die Frage: Wie gestaltet sich eine Beziehung zwischen Mündel und Vormund/in und welche Möglichkeiten zur Gestaltung und Beteiligung im Rahmen der Vormundschaft ergeben sich für das Mündel – und zwar sowohl aus der Perspektive des betroffenen Kindes bzw. des/der Jugendlichen selbst als auch aus der Perspektive von Vormund/in und Hauptbezugspersonen?

       „Die Ausgestaltung von Vormundschaftsprozessen aus Mündelperspektive
       – Vorstellung der Projektergebnisse”
       Sara Dallmann/Caroline Mitschke, ISS, Frankfurt a. M.

       „Voice, choice, exit – Beziehung und Beteiligung in der Vormundschaft”
       Prof. Dr. Wolfgang Schröer, Universität Hildesheim

       Arbeitsgruppen „Beziehungsgestaltung in der Praxis”

       Podiumsdiskussion „Was kann die Praxis aus der Forschung zur Beziehung
       Vormund/in-Mündel lernen - und umgekehrt?”
       Irina Bohn, ISS, Frankfurt a. M./Edda Elmauer, KJF Regensburg/
       Petra Hiller, Ev. Stiftung Overdyck, Bochum/Horst Hütten, StJA Aachen/
       Dr. Katja Schweppe, RiOLG Frankfurt a. M.

 

 Veranstalter

Projektträger sind das Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V. (ISS), das Deutsche Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e. V. (DIJuF) und der Sozialdienst katholischer Frauen – Gesamtverein e. V. (SkF). Begleitet wird das Projekt vom Bundesforum Vormundschaft und Pflegschaft sowie der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen e. V. (IGfH).

 Termin/Ort

Mittwoch, 25.3.2020, 10.00 Uhr bis 17.15 Uhr
Haus am Dom (Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main)

 Übernachtungen

Für diese Veranstaltung wurde ein Abrufkontingent eingerichtet.
Weitere Informationen zur Hotelbuchung erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung.

 Kosten

Tagungsbeitrag 85 EUR

Verpflegungspauschale 42 EUR (inkl. USt)

 Anmeldung

Zur Online-Anmeldung für den 25.3.2020

Anmeldeschluss ist der 17.2.2020.

 Kontakt

Milad Bisso, bisso@dijuf.de

 Weitere
 Informationen

Programm mit Zeitplan und Arbeitsgruppen (zum Ausdrucken)
Wegbeschreibung