Das Verfahren vor dem Familiengericht bei Kindeswohlgefährdung

files/bilder/Kaestchen fuer VA-Termine/03_ASD.PNG Fortbildung für Leitungen und Fachkräfte der Sozialen Dienste

In Kinderschutzverfahren ist eine gelingende Verständigung zwischen Jugendamt und Familiengericht, Verfahrensbeiständen, Sachverständigen und auch den Anwält*innen unverzichtbar. Schutz und Perspektive des Kindes hängen davon ab.

Das Seminar vermittelt vertieftes Verständnis und praktische Hilfe für das Vorgehen im Verfahren. Die unterschiedlichen Perspektiven der Fachkräfte des Helfersystems und der Familiengerichte werden reflektiert.

Schwerpunkte der Fortbildung sind u.a.:

• Rechte und Aufgaben des Jugendamts im Verfahren

• Rollen des Gerichts, der Verfahrensbeistände, Rechtsanwält*innen …

• Juristische Sicht auf Kindeswohlgefährdung

• Unterschiedliche Einschätzungen von Jugendamt und Familiengericht

• Stellungnahme des Jugendamts

Fragestellungen und Fallkonstellationen können unter veranstaltungen@dijuf.de vorab beim DIJuF eingereicht werden.

 

 Referent

Prof. Dr. Rüdiger Ernst, VorsRiKG, Berlin

 Termin/Ort

26. – 27.3.2020 in Fulda
Donnerstag, 12.00 Uhr, bis Freitag, 16.30 Uhr

 Tagungsstätte

Hotel-Restaurant-Bachmühle
Künzeller Str. 133
36043 Fulda
Telefon 06 61/93 79-0, www.bachmuehle.de

 Kosten

Tagungsbeitrag 235 EUR (für Nicht-Mitglieder 306 EUR)

Übernachtung und Verpflegung 177 EUR* (bei Anreise am Vortag 260 EUR*)
Verpflegungspauschale ohne Übernachtung (inkl. Mittagstisch, Kaffeepausen und Getränkeversorgung) 82 EUR*

*(inkl. USt)

 Anmeldung

Abgesagt aufgrund der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus

 Kontakt

Stefanie Marz, marz@dijuf.de

 Weitere
 Informationen

Ausschreibung (zum Ausdrucken)
Zeitplan
Wegbeschreibung