Die Arbeit mit unbegleiteten ausländischen Minderjährigen
– Vertiefung

files/bilder/Kaestchen fuer VA-Termine/JA-Leitung.PNG files/bilder/Kaestchen fuer VA-Termine/04_Vormund.png Fortbildung für Vormünder, Pfleger/innen sowie Fachkräfte der Sozialen         Dienste

Die Arbeit mit unbegleiteten ausländischen Minderjährigen im Jugendamt ist mit besonderen fachlichen und rechtlichen Herausforderungen verbunden, die spezielle Rechtskenntnisse der aufenthalts- und asylrechtlichen Bestimmungen erfordern. Aufbauend auf dem Grundlagenseminar wird in dieser Fortbildung das Augenmerk auf mögliche Aufenthaltsrechte im Anschluss an das und neben dem abgeschlossenen Asylverfahren gelegt. Daneben werden weitere Schwerpunkte das Thema Familienzusammenführung aus dem Ausland und Möglichkeiten der Jugendhilfe nach Erreichen der Volljährigkeit der jungen Menschen sein und die Änderungen, die sich durch das Migrationspaket ab 1.1.2020 (ua zur Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung) ergeben.

• Aufenthaltserlaubnisse im Anschluss an eine positive Entscheidung des BAMF

• Aufenthaltsrechtliche Alternativen zum Asylverfahren (zB Ausbildungsduldung)

• Familienzusammenführung

• Junge Volljährige

• Änderungen, die sich durch das Migrationspaket ab 1.1.2020 ergeben

 

 Referent/in

Susanne Achterfeld, DIJuF, Heidelberg/
Thomas Fedrich
, Fachberatung umF/umA, NRD Orbishöhe, Zwingenberg

 Termin/Ort

9. – 10.12.2019 in Fulda
Montag, 10.30 Uhr, bis Dienstag, 15.30 Uhr

 Tagungsstätte

Hotel-Restaurant-Bachmühle
Künzeller Str. 133
36043 Fulda

Telefon 06 61/93 79-0, www.bachmuehle.de

 Kosten

Tagungsbeitrag 218 EUR (für Nicht-Mitglieder 260 EUR)

Übernachtung und Verpflegung 165 EUR (bei Anreise am Vortag 249 EUR); Verpflegungspauschale für Teilnehmer/innen ohne Übernachtung (inkl. Mittagstisch, Kaffeepausen und Getränkeversorgung) 81 EUR (jew. inkl. gesetzlicher USt)

 Anmeldung

– ausgebucht –

 Kontakt

Vanessa Loock, veranstaltungen@dijuf.de

 Weitere
 Informationen

Ausschreibung (zum Ausdrucken)
Zeitplan
Wegbeschreibung

 

Diese Fortbildung wird durchgeführt im Rahmen des Projekts „Gut ankommen − Fachkräfte qualifizieren. Kindgerechte Aufnahme unbegleiteter Minderjähriger”.