Vormundschaften und Herkunftsfamilie

Online-Fachtag

Das Forschungsprojekt „Vormundschaften und Herkunftsfamilie“ hat sich mit der Bedeutung der eigenen Familie (Herkunftsfamilie) für Jugendliche, die nicht mehr in dieser leben und aufwachsen, befasst. Welche Bedürfnisse bringen Jugendliche zum Ausdruck? Welche Setzungen, Bedeutungszuschreibungen und Interpretationen von „Familie“ rahmen die Handlungsweisen von Vormund*innen und weiteren relevanten Akteur*innen? Wie greifen Vormund*innen die Bedürfnisse und Wünsche von Jugendlichen zu Wissen über und Kontakten mit ihren Eltern oder Geschwistern auf und wie können sie diese in die Bestimmung und Gestaltung des „Umgangs“ mit der Herkunftsfamilie einbringen?

Im Rahmen der Abschlusstagung des Projekts werden die zentralen Ergebnisse vorgestellt und ins Verhältnis gesetzt zur wissenschaftlichen Diskussion, zu den gesetzlichen Neuregelungen zum Thema und zu den Auffassungen erfahrener Praktiker*innen aus dem Feld.

 

 Veranstalter

Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e. V. (DIJuF), Sozialdienst katholischer Frauen Gesamtverein e. V. (SkF), Bundesforum Vormundschaft und Pflegschaft e. V. und Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V. (ISS)

 Termin

Freitag, 3.12.2021, 9.00 Uhr bis 14.45 Uhr

 Kosten

Tagungsbeitrag 65 EUR

 Technik

Voraussetzungen für die Teilnahme sind ein Endgerät (PC, Laptop oder
Smartphone) mit Audio Ein- und Ausgang und die Nutzung des Programms „Zoom“.

 Anmeldung

Zur Online-Anmeldung

Mit der Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie die ergänzende Datenschutzerklärung für die Verwendung von Zoom zur Kenntnis genommen haben.

Gerne können Sie uns kontaktieren, wenn Sie Fragen zur Technik haben.

 Kontakt

Ellen Lanzalaco-Renner, lanzalaco@dijuf.de

 Weitere  Informationen

Programm mit Zeitplan