Umgangsrechte des biologischen Vaters – Europäische Staaten im Vergleich

Publikation: 11. März 2010

Ansprechpartnerinnen: Janna Beckmann (beckmann@dijuf.de) und Katharina Lohse (lohse@dijuf.de)

Im Auftrag des Bundesministeriums für Justiz (BMJ) hat das DIJuF ein rechtsvergleichendes Gutachten zur Rechtsstellung des biologischen Vaters erstellt. Unter verschiedenen abstammungs- und umgangsrechtlichen Fragestellungen wurden hierfür – neben Deutschland – 17 weitere europäische Länder (Belgien, Dänemark, England und Wales, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Liechtenstein, Niederlande, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik) untersucht. Das Rechtsgutachten erläutert auf der einen Seite die abstammungsrechtliche Rechtslage zur Begründung der Vaterstellung, zur Vaterschaftsanfechtung und zum Anspruch auf Abstammungsklärung und auf der anderen Seite die Regelungen zum Umgangsrecht sowie zum Umgangsrecht des biologischen, nicht-rechtlichen Vaters. Die Darstellung der Rechtslage in den 18 Ländern wird in einem systematisierenden Rechtsvergleich zusammengefasst.

Für Erstellung des Gutachten haben Dr. Thomas Meysen, Diana Eschelbach, Dr. Claudia Schmidt, Lydia Schönecker, Isabelle Jäger-Maillet und Dr. Nina Trunk geforscht.