LOGO Nomos

KiJuP-online.de: Alle Informationen zu unserem Online-Angebot finden Sie unter dem Menüpunkt KiJuP-online.
Hier können Sie sich registrieren.

E-Mail-Adresse:  Passwort:  

Passwort vergessen?

 

Aktuelles

Die Geschäftsstelle arbeitet weiter.
Sie erreichen uns am besten per E-Mail!

  • Neu auf KiJuP-online.de: Themengutachten zur Zuständigkeitsprüfung und Kostenerstattung nach §§ 14 ff. SGB IX, TG-1259
    Das neue Themengutachten von David Seltmann beschäftigt sich mit einzelnen Fragen zur „Ingangsetzung“ des strengen rehabilitationsrechtlichen Verfahrens und Konsequenzen für den zuständig gewordenen Träger. Als wesentlicher Baustein des nochmals geschärften Verfahrensrechts sorgen insbesondere die Anwendung der kurzen Prüf- und Weiterleistungsfristen und die Reichweite der Zuständigkeitsbindung in der Kinder- und Jugendhilfe seit Inkrafttreten der zweiten Reformstufe des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) für Unsicherheit. Das Themengutachten TG-1259 geht ua auf strittige Aspekte wie Beginn der Prüfungsfrist und ein mögliches „Wiederaufleben“ der Verfahrensregelungen sowie das Verhältnis zwischen §§ 14 ff. SGB IX und §§ 86 ff. SGB VIII ein.
  • Neu auf KiJuP-online.de: Themengutachten zum Pflegegeld nach § 39 SGB VIII bei Vollzeitpflege – Anrechnung, TG-1258
    Bei der Gewährung von Pflegegeld nach § 39 SGB VIII gibt es verschiedene Fallkonstellationen, in denen eine Anrechnung des Pflegegelds auf andere Geldleistungen (oder umgekehrt) stattfinden muss. Vor allem beim Kindergeld sowie beim Pflegeversicherungsgeld nach § 37 SGB XI, das für ein pflegebedürftiges Kind in einer Pflegefamilie gezahlt wird, gibt es verschiedene Vorschriften zu berücksichtigen. Schließlich befasst sich das Themengutachten TG-1258 von Vanessa Brackmann mit der Frage, ob das Pflegegeld auf andere Sozialleistungen anzurechnen ist.
  • Neu auf KiJuP-online.de: Themengutachten zur Vormundschaft für das Kind minderjähriger Eltern – Amtsvormundschaft kraft Gesetzes und Alternativen im Moment der Geburt des Kindes, TG-1254
    Prof. Dr. Birgit Hoffmann stellt in dem Themengutachten TG-1254 zur Vormundschaft für ein Kind minderjähriger Eltern im Detail die Amtsvormundschaft kraft Gesetzes und die Alternativen hierzu im Moment der Geburt des Kindes dar. Insbesondere wird der Frage nachgegangen, ob und wie bereits vorgeburtlich ein Vormund bzw. eine Vormundin bestellt werden kann und unter welchen Voraussetzungen der Vater die Vaterschaft anerkennen und bei Geburt des Kindes Inhaber der elterlichen Sorge sein kann.
  • DAS JUGENDAMT (JAmt) H. 7-8/2020
    H. 7-8/2020 DAS JUGENDAMT ist erschienen. Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis.
  • FAQ zu Strafverfahren wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen
    Nach intensiver Diskussion in der Ständigen Fachkonferenz 2 (SFK 2) „Familienrecht und Soziale Dienste” des DIJuF über Missverständnisse in Bezug auf Strafverfahren wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen, haben Renate Blum-Maurice, Julia Hiller und Petra Ladenburger einen Aufsatz zu dem Thema verfasst, der im kommenden JAmt (S. 357) veröffentlicht wird. Die hier veröffentlichten FAQ beantworten in Kurzform Fragen zur Einleitung und Ablauf eines Strafverfahrens im Fall von sexueller Gewalt bzw. dem Verdacht auf sexuelle Gewalt gegen ein Kind oder ein*e Jugendliche*n.
  • Referentenentwurf zur Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts: Synopse zu den Änderungen im SGB VIII
    Der Referentenentwurf zur Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts sieht auch Änderungen im SGB VIII vor (§§ 53–58, 87c SGB VIII). Das DIJuF hat eine Synopse zu den geplanten Änderungen im SGB VIII; das Bundesforum Vormundschaft und Pflegschaft eV hat eine Synopse erstellt, die zeigt, welche Veränderungen in den BGB-Vorschriften des am 23.6.2020 veröffentlichten Referentenentwurfs des Vormundschafts- und Betreuungsrechts im Vergleich zum 2. Diskussionsteilentwurf aufgenommen wurden.
  • Abschlussbericht „Vormundschaften im Wandel“
    Der Abschlussbericht „Vormundschaften im Wandel“ des gemeinsamen Forschungsprojekts von ISS, SkF, Bundesforum Vormundschaft und Pflegschaft eV, IGfH und dem DIJuF ist erschienen. Die Studie gibt Einblicke, wie Vormund*innen und Jugendliche ihren Kontakt, die Beziehung und sich selbst sowie den jeweils anderen in der Vormundschaft erleben sowie ob und inwiefern Jugendliche in Gestaltungs- oder Entscheidungsprozesse einbezogen werden.
  • Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT) vom 18. – 20.5.2021 in Essen
    Der 17. DJHT findet vom 18. – 20.5.2021 als Präsenzveranstaltung, erweitert um digitale Elemente, in Essen statt. Mit dieser Entscheidung unterstreicht der AGJ-Vorstand die Bedeutsamkeit der Kinder- und Jugendhilfetage für die Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe und ihrer Schnittstellenbereiche, deren Austragung gerade in diesen turbulenten Zeiten wichtiger ist denn je. Das Motto des 17. DJHT lautet: „Wir machen Zukunft – Jetzt!“ und wird ua um die Themen Kinderschutz, den wachsenden Fachkräftebedarf, Demokratie, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Inklusion gehen. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Zwischenruf der Ständigen Fachkonferenz 1 des DIJuF vom 7.7.2020
    Die Ständige Fachkonferenz 1 (SFK 1) „Grund- und Strukturfragen des Jugendrechts“ des DIJuF legt einen Zwischenruf „Digitalisierung der Kinder- und Jugendhilfe – nicht nur zu Zeiten von Corona“ vor. Die SFK 1 beschreibt den Bedarf sowie die Grenzen der Digitalisierung im Kontakt mit den jungen Menschen und Familien sowie die Herausforderungen bei der digitalen Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe. Sie fordert eine nachhaltige Digitalisierungsstrategie für die Kinder- und Jugendhilfe, die auch im Rahmen der SGB VIII-Reform in den Blick zu nehmen ist.
  • FAQ: Datenschutz bei Willkommensbesuchen
    Viele Kommunen bundesweit bieten Eltern nach der Geburt ihres Kindes Besuche zu Hause an. Im Zusammenhang mit diesen Willkommensbesuchen stellen sich eine Reihe von datenschutzrechtlichen Fragen. Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) hat in Zusammenarbeit mit dem DIJuF häufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ) zusammengestellt, die sich zur Erhebung der Kontaktdaten von Eltern Neugeborener und zur Durchführung der Besuche stellen. Ab sofort sind die FAQ auf der Internetseite des NZFH abrufbar.

Weitere Einträge